Spiele auf HVS-Ebene werden live gestreamt

Nächstes Spiel

Sachsenliga
02. März 2024 - 19:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
SG Germania Zwenkau
Verbandsliga
02. März 2024 - 17:00 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SG Pirna / Heidenau II
Bezirksoberliga
02. März 2024 - 14:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden III
gegen
SG Pirna / Heidenau III
A-Jugend
03. März 2024 - 16:00 Uhr
Sporthalle Gymnasium an der Telemannstraße Leipzig
SG LVB Leipzig
gegen
HSV Dresden
B-Jugend
02. März 2024 - 12:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HSV Weinböhla
C1-Jugend
02. März 2024 - 09:30 Uhr
Ballsport Arena Dresden
HC Elbflorenz 2006
gegen
HSV Dresden
C2-Jugend
09. März 2024 - 11:00 Uhr
Nassau-Sporthalle Weinböhla
HSV Weinböhla
gegen
HSV Dresden II
D1-Jugend
03. März 2024 - 13:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HC Elbflorenz 2006 II
D2-Jugend
03. März 2024 - 09:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SSV Lommatzsch 1923
E1-Jugend
02. März 2024 - 10:00 Uhr
Sporthalle Priestewitz
SV Niederau 1891
gegen
HSV Dresden
E2-Jugend
03. März 2024 - 10:00 Uhr
SH J.-A.-Hülße-Gymnasium
HSV Dresden II
gegen
Coswiger SV
F-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die F-Jugend geplant.
G-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die G-Jugend geplant.

Sachsenliga // 06.01.2024 // HSV Dresden - HV Oberlausitz Cunewalde e.V. // 20:18

Nervenspiel gewonnen

HSV Dresden – HVO Cunewalde 20:18 (11:9)

Gaaaaanz tief durchatmen! Das war ein Thriller bis zur letzten Sekunde. Die Wahnsinss-Freude bei Victor nach dem finalen Torwurf war sichtbares Zeichen der Felsstürze bei der gesamten Heim-Mannschaft. Dieses Spiel am Ende doch noch gewonnen zu haben, war vor allem der Lohn für viel Leidenschaft, Kampf und dem berühmten „immer weiter“. Als Zuschauer konnte man zwischendurch schon mal den Mut verlieren. Aber die Mannschaft (inklusive Trainerteam) hat immer an sich geglaubt und alles reingeworfen.

Jaaaaa, nur 20 Tore im Heimspiel gegen den Tabellennachbarn aus Cunewalde, der zur Zeit mit enormen Personalproblemen zu kämpfen hat, sind nicht gerade weltmeisterlich. Denn gerade da lag gestern der Hase im berühmten Pfeffer. Viele sehr gute Einwurfchancen – aber jede Menge Fahrkahrten. Reihenweise vergebene Chancen. Allein 5 ! Siebenmeter fanden nicht den Weg ins Tor. Das lag zum Einen natürlich an der vorzüglichen Leistung des Gäste-Torhüters – aber zum Anderen auch an schwacher Wurfleistung. Das war zum Teil schon sehr fahrlässig.

Ganz anders die Abwehrleistung unseres HSV Dresden. Das war die Grundlage des Sieges auf der Zielgeraden. Da wurde den Oberlausitzern immer wieder der Zahn gezogen. Der kreuzgefährliche Rechtsaussen der Gäste wurde nahezu kaltgestellt. Der Mittelblock machte seinem Namen alle Ehre (Chris großartig). Die zum Teil sehr offensive 3:2:1 oder 3:3 ließ die gegnerischen Angreifer regelrecht verzweifeln. Und Oli im Tor hat wieder eine überragende Partie abgeliefert, stand seinem Gegenüber in nichts nach.

Zünglein an der Waage war mal wieder (jaja, es ist ein Mannschaftssport und alle haben super gekämpft) unser Axel. Er hat die Kugel nicht nur mit Wucht, sondern auch mit Auge eingeschweißt. Immer dann, wenn es notwendig war. So konnte der HSV am Ende doch noch jubeln. GOTTSEIDANK !!!

Jens Albrecht

HSV Dresden: Oliver Ufer, Michael Lellwitz; Erik Haschke (3), Alex Dressler (7/1), Moritz Küttner, Marius Günther (2/1), Nico Padberg, Marvin Vollmer, Enrico Schroeter (3), Til Girschik, Victor Ciobanu (2), Christopher Löser (3), Eric Fritzsche, Elias Garte

Spielplan Sachsenliga Alle Spielberichte