Spiele auf HVS-Ebene werden live gestreamt

Nächstes Spiel

Sachsenliga
02. März 2024 - 19:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
SG Germania Zwenkau
Verbandsliga
02. März 2024 - 17:00 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SG Pirna / Heidenau II
Bezirksoberliga
02. März 2024 - 14:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden III
gegen
SG Pirna / Heidenau III
A-Jugend
03. März 2024 - 16:00 Uhr
Sporthalle Gymnasium an der Telemannstraße Leipzig
SG LVB Leipzig
gegen
HSV Dresden
B-Jugend
02. März 2024 - 12:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HSV Weinböhla
C1-Jugend
02. März 2024 - 09:30 Uhr
Ballsport Arena Dresden
HC Elbflorenz 2006
gegen
HSV Dresden
C2-Jugend
09. März 2024 - 11:00 Uhr
Nassau-Sporthalle Weinböhla
HSV Weinböhla
gegen
HSV Dresden II
D1-Jugend
03. März 2024 - 13:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HC Elbflorenz 2006 II
D2-Jugend
03. März 2024 - 09:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SSV Lommatzsch 1923
E1-Jugend
02. März 2024 - 10:00 Uhr
Sporthalle Priestewitz
SV Niederau 1891
gegen
HSV Dresden
E2-Jugend
03. März 2024 - 10:00 Uhr
SH J.-A.-Hülße-Gymnasium
HSV Dresden II
gegen
Coswiger SV
F-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die F-Jugend geplant.
G-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die G-Jugend geplant.

Sachsenmeister, Sachsenmeister, hey, hey …

E-Jugend des HSV Dresden holt erstmals den Titel bei der Bestenermittlung

... so schallte es am Sonntag Abend durch das Sport-Center in Markranstädt. Die 11 E-Jugendlichen hatten sich in einem großen Kreis umarmt und hüpften vor Freude auf und nieder. Eigentlich hatten sie die letzten Körner eines kräftezehrenden Tages auf dem Spielfeld gelassen. Sie hatten tatsächlich alles gegeben und sich für eine tolle Saison belohnt. Einen Sieg bei der Bestenermittlung der E-Jugend, die inoffizielle Sachsenmeisterschaft, konnte bisher noch keine Mannschaft des HSV Dresden erringen. 2014 gab es einen dritten Platz und 2017 Silber. Aber ganz oben standen die Dresdner Jungs noch nie. Deshalb hat der 2012er Jahrgang für unseren Verein Geschichte geschrieben. Und das auf eine Art und Weise, die allerhöchsten Respekt abverlangt.

Titel mit Anlauf

Bereits in der Bezirksliga-Saison zeigte sich die Qualität der Mannschaft. Souverän wurde der Titel vorzeitig klar gemacht in der Viererstaffel mit zweimal Elbflorenz und Radebeul. Natürlich macht es nicht allzuviel Spaß, die ganze Saison über immer wieder gegen die gleichen drei Teams zu spielen – andererseits wurden unsere Jungs dort immer wieder auf hohem Niveau gefordert. Es gab keine „leichten“ Spiele, die Jungs mussten immer wieder an ihre Grenzen gehen – und haben ja auch nicht alle Spiele gewonnen. Diese Erfahrungen haben gewiss beim Turnier am Sonntag geholfen.

Da wurden in der Vorrunde alle drei Spiele gewonnen – aber vor allem gegen Döbeln erst nach hartem Kampf.

HSV Dresden – Neudorf-Döbeln 14:9

HSV Dresden – HVH Kamenz 16:3

HSV Dresden – ZHC Grubenlampe 18:9

Super-Athleten bei den Prüfungen

Bei den nach der Vorrunde folgenden Leistungsüberprüfungen haben die HSV-Jungs ebenfalls eine tolle Vorstellung gegeben. 5 Prüfungen waren abzulegen, Wurf- und Lauf-Übungen, dazu Seilspringen. Und da zeigte sich, dass die Dresdner Jungs körperlich und in der Koordination richtig gut drauf sind. Rang zwei in der Mannschaftswertung in dieser Teildisziplin hinter der DHfK Leipzig ist super. Überragend natürlich unser Adrian, der in den Einzelwertungen drei von fünf Prüfungen gewann und einmal Zweiter wurde. Aber auch Peer und Daniel konnten sich weit vorn platzieren.

Titel souverän erspielt

Dann galt es, den Tag zu krönen, das Sahnehäubchen draufzusetzen, sich zu belohnen, den Deckel drauf zu machen, den Sack zuzubinden …

Dass unsere Jungs im Halbfinale gegen den HC Elbflorenz, die komplett mit dem jungen 2013er Jahrgang dabei waren und deshalb auch absolute Hochachtung verdient haben, eine Chance haben würden, war ihnen klar. Aber es ist etwas Anderes, das dann auch auf die Platte zu bringen. Und das haben die HSVer geschafft und den Stadtrivalen am Ende deutlich distanziert (16:10). Dann galt es im letzten Spiel des Turniers, im Finale, gegen die Jungs aus dem Leipziger Leistungszentrum zu bestehen. Auch das war natürlich kein Selbstläufer und die Gegenwehr knüppelhart. Aber da zeigte sich, wie gefestigt unser Team ist – und die Torausbeute verteilte sich auf viele HSV-Wurfarme. Der klare Sieg wurde wirklich erspielt. Ein Traum!

Die Fan-Kurve

Härter kann der K-Block auch nicht sein – bei der Anfeuerung ihrer Lieblinge. Was unsere Eltern da wieder an akustischer Unterstützung in der Halle geleistet haben, verdient ebenfalls eine Goldmedaille. Nicht nur das Feiern der eigenen Jungs, sondern auch der Respekt dem Gegner und den Schiedsrichtern gegenüber sind selbstverständlich. So wünschen wir es uns als Verein, so lebt ihr es euren Kindern vor, so vermitteln wir es nach außen. Wir sind ein großes Team!

Der Trainer

Natürlich haben die Jungs diesen Titel erkämpft. Sie sind gerannt, haben geschuftet, verteidigt, geblockt, Räume zugemacht, Lücken geschlossen, Chancen herauskombiniert und in Tore verwandelt. Aber der Mastermind dahinter ist der Trainer Sascha Striegler. Ein Glücksfall für diese Mannschaft und für unseren Verein. Seit gut einem Jahr arbeitet er intensiv mit diesem Team und hat jeden einzelnen Spieler und die ganze Mannschaft besser gemacht. Vor allem die technischen Fertigkeiten der Jungs sind durchaus beachtlich. Sehr einfühlsam und trotzdem mit der nötigen Konsequenz hat Sascha die Jungs trainiert. Immer auf Augenhöhe, als Partner, hat er die Jungs erreicht und aus jedem das Beste herausgeholt. Sascha hat ganz ohne Zweifel einen sehr großen Anteil an diesem überragenden Erfolg. (Und ganz nebenbei habe auch ich in diesem Jahr eine ganze Menge von ihm gelernt …)

DANKE SASCHA

Die Sachsenmeister des Jahrgangs 2012

Adrian, der Dribbel-Künstler, er war der überragende Akteur des gesamten Turniers. Ob seiner Athletik und seiner technischen Fähigkeiten der Grundstein für unseren Erfolg

Ben H., war (gemeinsam mit dem Hüter des HCE) der beste Torwart des Turniers und hat nicht nur überragend gehalten, sondern auch manch schnellen Gegenangriff eingeleitet

Lauris, ist, trotz noch fehlenden Gardemaßes, schon jetzt eine harte Konkurrenz für Ben – wohl dem, der zwei solche klasse Torhüter hat

Daniel, ist mit seiner Schnelligkeit und Wucht einfach eine Bank im Angriff

Peer, der Denker und Lenker mit Übersicht und eiskalter Vollstrecker

Ben S., der Fernwurfschütze mit Spielmacher-Qualitäten

Ziad, mit viel Durchsetzungskraft und guter Wurfhand

Leo, der „Wühler“ am Kreis, oft eiskalt beim Abschluss

Tobias, einsetzbar auf allen Positionen und enormes Entwicklungspotential

Fred, der Renner auf der linken Außenbahn, absolut zuverlässig und mannschaftsdienlich

Frederick, auch er bearbeitet die Außenposition und ist die Spaßkanone in der Mannschaft

Gustav, der leider wegen eines gebrochenen Arms nicht dabei sein konnte, sonst aber ein vielseitig einsetzbarer Allrounder ist

Vielen Dank für diese tolle Saison sagt E-Jugend-Trainer Jens Albrecht.

Alle Neuigkeiten