Spiele auf HVS-Ebene werden live gestreamt

Nächstes Spiel

Sachsenliga
02. März 2024 - 19:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
SG Germania Zwenkau
Verbandsliga
02. März 2024 - 17:00 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SG Pirna / Heidenau II
Bezirksoberliga
02. März 2024 - 14:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden III
gegen
SG Pirna / Heidenau III
A-Jugend
03. März 2024 - 16:00 Uhr
Sporthalle Gymnasium an der Telemannstraße Leipzig
SG LVB Leipzig
gegen
HSV Dresden
B-Jugend
02. März 2024 - 12:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HSV Weinböhla
C1-Jugend
02. März 2024 - 09:30 Uhr
Ballsport Arena Dresden
HC Elbflorenz 2006
gegen
HSV Dresden
C2-Jugend
09. März 2024 - 11:00 Uhr
Nassau-Sporthalle Weinböhla
HSV Weinböhla
gegen
HSV Dresden II
D1-Jugend
03. März 2024 - 13:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden
gegen
HC Elbflorenz 2006 II
D2-Jugend
03. März 2024 - 09:30 Uhr
SH 121. GS - Gamigstraße
HSV Dresden II
gegen
SSV Lommatzsch 1923
E1-Jugend
02. März 2024 - 10:00 Uhr
Sporthalle Priestewitz
SV Niederau 1891
gegen
HSV Dresden
E2-Jugend
03. März 2024 - 10:00 Uhr
SH J.-A.-Hülße-Gymnasium
HSV Dresden II
gegen
Coswiger SV
F-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die F-Jugend geplant.
G-Jugend
Aktuell sind keine neuen Spiele für die G-Jugend geplant.

Turnierbericht der D1

Berlin am 18.12.2022

D-Jugend hinterlässt starken Eindruck in Berlin

Zum 4. Advent ging es für unsere D-Jugend noch mal auf Reisen, denn beim (Vor-) Neujahresturnier der SG AC/Eintracht aus Berlin bestand die Möglichkeit ein wenig in die Leistungsfähigkeit der anderen Landesverbände zu schnuppern und vor allem gegen bisher völlig unbekannte Mannschaften zu spielen.

Das Turnier mit 12 Teams sah zwei Staffeln á 6 Mannschaften vor. Im Modus jeder gegen jeden wurde mit einer Spielzeit von 15 Minuten die Gruppenplatzierung ausgespielt. Aufgrund einer kurzfristigen Änderung des Spielplans galt nur der Gruppensieg als Eintrittskarte ins Finale, denn die Endplatzierung wurde im direkten Vergleich der jeweiligen Gruppenplatzierung ausgespielt.

In Berlin angekommen trafen wir erstmal auf bekannte Gesichter. Die Jungs von der TU Dresden haben sich ebenfalls auf den Weg nach Berlin gemacht, und das sogar mit dem Zug. Respekt! Gegen den Nordhäuser SV im Spiel um den 5. Platz zogen unsere Stadtnachbarn leider den Kürzeren, müssen sich mit dem 6. Platz aber dennoch nicht verstecken. Für unser Team hießen die Gegner in Gruppe B die Sp.Vg. Blau-Weiß Berlin, der Nordhäuser SV, der SV Lokomotive Rangsdorf und die SG OFS Berlin. Die sechste Mannschaft musste leider kurzfristig absagen.

In den drei Spielen gegen Blau-Weiß Berlin (16:4), Nordhausen (18:6) und Rangsdorf (16:2) konnten wir uns jeweils klar durchsetzen. Durch viele Ballgewinne in der Abwehr kamen wir zu schnellen Toren. Unsere Gegner hatten teils große Mühe gegen unsere ballorientierte und lauffreudige Abwehr und wenn doch mal ein Durchbruch gelang, waren wir im Tor ebenfalls hellwach. Während sich parallel in Gruppe A die Jungs vom BSV 93 Magdeburg souverän als Gruppenerster für´s Finale qualifizierten, zeichnete sich in unserer Gruppe wohl das vorgezogene Finale ab. Im letzten Gruppenspiel trafen wir auf die SG OFS Berlin, welche ihre bisherigen Spiele ebenso dominant gestalteten. Ein echter Prüfstein, denn die Jungs aus dem Berlin Südwesten mussten sich in der höchsten Berliner Spielklasse bisher nur den Füchsen Berlin geschlagen geben. In einem Spiel auf hohem Niveau zeigten beide Teams tolle individuelle Leistungen und hohes Tempo. Eine zwischenzeitliche 5:3 Führung konnten wir leider nicht behaupten. Berlin blieb dran und nutzte eine Zeitstrafe gegen uns (eine Minute ohne Auffüllen) zum Ausgleich (7:7). Toller Handball war geboten, was die anderen Teams, TrainerInnen und Eltern mit viel Applaus honorierten. Eine weitere Überzahl der Berliner konnten wir allerdings nicht mehr kompensieren, so dass Berlin nun das Spiel zu ihren Gunsten drehen konnte (11:8). Am Ende müssen wir uns 13:11 geschlagen geben, können aber trotzdem sehr zufrieden mit dem Auftritt sein.

Der Turniersieg ging am Ende verdient an die SG OFS Berlin, die sich im Finale gegen Magdeburg durchsetzten. Das kleine Finale gegen den Gastgeber SG AC/Eintracht Berlin gewinnen wir mit 10:3 und holen damit einen schönen Pokal nach Dresden. Glückwunsch an alle Teams für die gezeigten Leistungen!

Ein Dank geht an den Gastgeber für das trotz aller Umstände super durchgezogene Turnier und die vielen fleißigen HelferInnen im Hintergrund. Ein besonderer Dank geht auch an die vielen fahrenden Eltern, die den 4. Advent besinnlich in der Halle bzw. auf der Autobahn verbrachten.

Auch freuen wir uns über die neuen und interessanten Kontakte zu anderen Vereinen – bleibt gesund, schöne Weihnachten und bis bald. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!

HSV Dresden: Miko Ole und Hannes im Tor, Luk, Fritz, Remus, Christoph, Albert, Max, Franz und Theo

Alle Neuigkeiten