Sachsenliga

Saison 2020/21 beendet

21 Feb
2021

30 Jahre HSV Dresden

Hauptaugenmerk liegt auf der Nachwuchs-Arbeit im Verein

 

 

 

Der Handballspielverein Dresden e.V. feiert in diesen Tagen seinen 30. Geburtstag.

 

Hervorgegangen aus der traditionsreichen „SG Dynamo Arthur Becker“, zu DDR-Zeiten Kaderschmiede für Dynamo Berlin, wurde der HSV Dresden am 21. Februar 1991 gegründet. Erster Vereinsvorsitzender war Jörg Huppenbauer. Schatzmeister wurde damals Frank Koppen, technischer Leiter Norbert Stein. Weitere Protagonisten der ersten Stunde, die zum Teil noch immer im Verein arbeiten, sind Thorsten Triebel (sportlicher Leiter), Andre' Salm (Trainer 1. Männer) und Mario Ettelt. 1992 übernahm Christian Dietze den Vereinsvorsitz und führte den HSV Dresden mehr als 20 Jahre sehr erfolgreich. Die Männer spielten in der dritthöchsten deutschen Spielklasse, der Regionalliga – später sehr erfolgreich in der Sachsenliga. Das große Pfund war aber schon immer der gut ausgebildete Nachwuchs beim Amateurverein aus Dresden-Prohlis.

 

Das ist auch heute, nach 30 Jahren, noch immer das Credo der Handballer aus der Gamighalle. Der HSV Dresden sieht sich als Ausbildungsverein, der den Jungs nicht nur handballerische, sondern auch soziale Kompetenzen vermitteln will.

 

Unsere 1. Männer-Mannschaft, die sich hauptsächlich aus eigenen Nachwuchsspielern rekrutiert, hat sich in der Sachsenliga etabliert. Und der Nachwuchs ist, bei aller Bescheidenheit, nach den drei Profi-Vereinen im Freistaat, die erfolgreichste Talenteschmiede.

 

Den 30. Geburtstag des HSV Dresden werden wir, trotz Corona, im Sommer bei einem Vereinsfest gebührend feiern – mit allen unseren mehr als 200 Mitgliedern, Angehörigen und Ehemaligen.

 

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.