Sachsenliga

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 09:45Uhr

    E-Jugend

    Ballsport Arena Dresden

    HC Elbflorenz 2006

    gegen

    HSV Dresden

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 10:00Uhr

    D2-Jugend

    Elbsporthalle Radebeul West

    Radebeuler HV

    gegen

    HSV Dresden II

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 10:30Uhr

    D1-Jugend

    SH 121. GS - Gamigstraße

    HSV Dresden

    gegen

    NSG EHV / Nickelhütte Aue

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 11:00Uhr

    D2-Jugend

    Elbsporthalle Radebeul West

    HSV Dresden II

    gegen

    TSV Bühlau

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 11:15Uhr

    E-Jugend

    Ballsport Arena Dresden

    USV TU Dresden

    gegen

    HSV Dresden

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 12:30Uhr

    B-Jugend

    SH 121. GS - Gamigstraße

    HSV Dresden

    gegen

    LHV Hoyerswerda

  • Nächstes Spiel

    15.Dezember 2018 - 14:30Uhr

    A-Jugend

    SH 121. GS - Gamigstraße

    HSV Dresden

    gegen

    NSG Gc-Mee-LO

  • Nächstes Spiel

    16.Dezember 2018 - 12:00Uhr

    C-Jugend

    Sporthalle Oelsnitz/V.

    NSG Oelsnitz / Oberlosa

    gegen

    HSV Dresden

  • Nächstes Spiel

    13.Januar 2019 - 10:30Uhr

    D1-Jugend

    SH 121. GS - Gamigstraße

    HSV Dresden

    gegen

    SC DHfK Leipzig

  • Nächstes Spiel

    13.Januar 2019 - 12:30Uhr

    C-Jugend

    SH 121. GS - Gamigstraße

    HSV Dresden

    gegen

    NSG EHV / Nickelhütte Aue

18 Jun
2018

D-Jugend holt Medaille beim SimbaCUP in Magdeburg

 

 

Eine Wiese mit zwei Toren und einem Ball im Mittelpunkt? Seit Tagen geistert ein neuer Trend durch die Medien und die Trendsetter der D-Jugend wollten sich diesem unbedingt stellen. Am Sonntagmorgen reisten wir noch vor 6.00 Uhr ab, um am Rasenhandballturnier in Magdeburg-Olvenstedt teilzunehmen. Dort wurde auf einem großen Sportplatz auf sechs Feldern gleichzeitig gespielt. In der männlichen D-Jugend hatten 16 Mannschaften gemeldet.

 

Wir spielten unser erstes Spiel gegen Calbe, eine Mannschaft aus der höchsten Liga Sachsen-Anhalts, und mussten uns erst mal an die neuen äußeren Umstände gewöhnen. Wir standen in der Abwehr sehr gut und konnten einige Bälle gegen einen starken Gegner gewinnen. Leider war unsere Chancenverwertung der Konter schwach, so dass wir bis zur letzten Minute zittern mussten, aber der erste knappe Sieg war nun unter Dach und Fach.

 

Nach einer kurzen Pause spielten wir gegen Finsterwalde. Dies ist eine Mannschaft aus dem Süden Brandenburgs, die in ihrer Liga immer um den vordersten Platz mitspielt. Wir wurden voll gefordert und hatten große Mühe, im Spiel zu bleiben. In der letzten Minute vergeben wir eine Chance auf das Siegtor und im Gegenzug hält Gustaf im Tor das Unentschieden fest.

 

Unser letztes Gruppenspiel mussten wir nun gewinnen, um ins Viertelfinale einzuziehen. Wir spielten gegen den FSV Magdeburg und waren von der ersten Minute an schneller als der Gegner. Mit einer Führung im Rücken konnten wir beruhigt wechseln und die Jungs lernten sich auf anderen Positionen zu beweisen. Der Einzug ins Viertelfinale als Gruppenerster war geschafft.

 

An die ungewohnten Schwierigkeiten auf Rasen hatten sich unsere Jungs nun gewöhnt. Das Spiel im Freien erfordert mehr Konzentration, da zum einen der Krach der fünf Nebenplätze erst mal herausgefiltert und ausgeblendet werden muss. Aber auch die fehlende Hallenwand und das Hallendach als optischer Bezugspunkt ist eine Schwierigkeit. Nun ist die Differenzierungsfähigkeit und Orientierungsfähigkeit besonders gefordert, da sonst ziemlich schnell ein Pass zu weit gespielt wird. Zusätzlich konnten die Jungs auf dem Rasen nicht wie gewohnt Prellen und Aufsetzerpässe werfen. Doch durch das gute Koordinationstraining, das wir in jeder Trainingseinheit absolvieren, fiel es den Jungs leichter als anderen Mannschaften, sich neu einzustellen und zu fokussieren. Immerhin hatten wir im Vorfeld keine Einheit im Freien absolviert, um uns auf das Turnier vorzubereiten.

 

Nach einer längeren Mittagspause, in der die Jungs auch die Hüpfburgen besuchten, starteten wir gegen den Gastgeber BSV Magdeburg ins Viertelfinale. Auch dieser Gegner spielt nächstes Jahr in der höchsten Liga Sachsen-Anhalts, so dass wir vor ihrer Stärke gewarnt waren. Doch von Beginn an spielten wir eine laufintensive Abwehr, die Fehler provozierte - und so gewannen wir viele Bälle. Die Konter wurden nun sicher verwandelt, so dass wir schnell führten. Das Spiel wurde sicher gewonnen und wir standen nun im Halbfinale.

 

Nach einer kurzen Pause erwartete uns wieder Calbe. In der Vorrunde hatten wir das Spiel auf Augenhöhe nur knapp gewonnen und jetzt ging es um den Finaleinzug. Im Angriff hatten wir Probleme, gegen die kompakte Deckungsreihe durchzukommen. Und in der Defensive wurden wir für unsere laufintensive Abwehr nicht belohnt. So konnten wir bei der knappen Spielzeit von 12 Minuten uns nicht mehr ins Spiel zurückkämpfen und wir verloren zum ersten Mal.

 

Nun wartete im Spiel um Platz drei mit Neugersdorf der andere sächsische Vertreter auf uns. Der Gegner war äußerst großgewachsen und überragte unsere Truppe deutlich. Doch spielerisch waren wir schneller und wendiger. Die Motoren im Rückraum Til, Eric, Peer und Leon brachten nochmal ihre PS auf die Straße und gaben im letzten Spiel alles. Sie zogen ihre Mitspieler mit, so dass wir es dem Gegner ganz schwer machten. Hinten hielt Gustaf die scharfgeworfenen Bälle und so gewannen wir gegen einen guten Gegner knapp, aber verdient.

 

Mit nur einer Niederlage in sechs Spielen werden wir bei unserem ersten Rasenturnier Dritter von 16 Mannschaften. Nach dem Erhalt unserer Bronzemedaillen packten wir schnell alles zusammen, um dann zurück in Dresden anderen Trendsportlern bei ihrem Spiel mit zwei Toren auf einer Wiese und einem Ball im Mittelpunkt im Fernsehen zuzuschauen.

Für uns ist dieser Trend eine willkommene Abwechslung im Sommer, aber bereits heute wird wieder in der geliebten Sporthalle trainiert.

Paul Wanitschka


HSV Dresden: G. Kaubitzsch (TW), L. Claußner, J. Schaarschmidt, L. Tittel, P. Krebs, J. Geißler, T. Girschik, E. Schmelzer, M. Wolf, J. Neudert

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.