Spielbericht

10.11.2018 10:00 Uhr | SG Pirna / Heidenau - HSV Dresden | Sporthalle Heiliger Grund Mei├čen | 12:18

 

VfL Meißen - HSV Dresden 6:18 (6:5)

SG Pirna/Heidenau – HSV Dresden 12:18 (6:6)



Zum Glück gibt es zweite Halbzeiten

 

Zwei Siege – also vier Punkte aus den beiden Spielen gegen Meißen und Pirna/Heidenau – das war die klare Ansage vor dem Anpfiff. Nimmt man beide Halbzeit-Ergebnisse, wäre es nur ein einziger Punkt gewesen. Wobei man beide Partien nur bedingt vergleichen kann.

Gegen Meißen startete eine ungewohnte Mischung aus älteren und jüngeren Spielern – und zur Hälfte der Halbzeit wurde komplett gewechselt. Ziel war natürlich, auch den Jungs aus der „zweiten Reihe“ Spielzeit zu geben. Und die Möglichkeit, sich zu zeigen. Die leider nur bedingt genutzt wurde. Auch die Älteren machten viele Fehler, warfen ungenau, deckten zu nachlässig. So führte die nicht gerade als „Übermannschaft“ einzustufende Meißner Crew zur Pause mit einem Tor. Der zweite Durchgang dagegen war deutlich besser. Es wurde kein einziges Gegentor !!! mehr zugelassen und noch ein klarer Sieg herausgeworfen.

Gegen Pirna/Heidenau konnten wir uns keine Experimente leisten, dazu sind die Jungs der Spielgemeinschaft einfach zu stark. Und so war es trotzdem ein zähes Ringen im ersten Durchgang. Vor allem dem starken Lukas im Tor war es zu verdanken, dass wir zur Pause nicht hinten lagen. Eine deutliche Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte brachte noch den ungefährdeten Sieg. Aber es war deutlich zu sehen – da ist noch eine Menge Luft nach oben.

Jens Albrecht



HSV Dresden: Lukas, Viljam (10/1), Paul (4), Niklas (8), Philipp (2), Sebastian, Emil, Fabian (1), David-Elia (1), Oskar K., Simon (6), Leonard, Caius