Spielbericht

06.11.2021 10:30 Uhr | HSV Dresden - SC DHfK Leipzig | SH 121. GS - Gamigstraße | 17:36

 

HSV Dresden – SC DHfK Leipzig I – 17:36 (9:18)

 

D-Jugend mit deutlicher Niederlage gegen Leipzig

 

Es kam wie es kommen musste. Der Moment der hängenden Köpfe nach einem Spiel, der Blick etwas ratlos ins Leere gehend und den zuckenden Schultern nach der Frage, was denn heute los war. Dabei ist nur das Erwartbare eingetreten und niemand hätte gedacht, an diesem Tag die Leipziger Mannschaft aus der Halle zu schießen. Das Gegenteil war der Fall, die Favoritenrolle lag klar bei den Gästen und unser Ziel war es, die Jungs des SC DHfK so lange es geht zu ärgern. Dieses Vorhaben scheiterte aber schon viel zu früh im Spiel, da wir zu sehr mit uns selbst beschäftigt waren oder am Spielgerät scheiterten.

 

Unser Start ins Spiel verlief insgesamt recht hoffnungsvoll. In den ersten Minuten zwangen wir unseren Gegner mehrfach in ungünstige Wurfpositionen, sodass wir auch auf der Torhüterposition schnell in Wettkampfmodus kamen. Durch einige sehenswerte Paraden konnten wir wichtige Ballgewinne erzielen. Leider lief im Angriff nur wenig zusammen. Über ein paar schöne Einzelaktionen konnten wir die ersten Torerfolge feiern, doch darin lag auch unser größtes Problem an diesem Tag. Uns gelang es im gesamten Spiel kaum, ein druckvolles Angriffsspiel aufzubauen und gemeinsam Handball zu spielen. Wir hatten große Probleme im Passtempo und der Passgenauigkeit. Hinzukam ein unbewegliches Angriffsspiel mit wenig Bewegung ohne Ball. Mit zunehmender Spieldauer verloren wir immer mehr an Selbstvertrauen und die Leipziger kamen in ihr gefährliches Tempospiel. Halbzeit 9:18.

 

Auch im zweiten Spielabschnitt sollte sich wenig daran ändern. Durch ein paar Wechsel auf beiden Seiten gelang es uns phasenweise mitzuhalten. Doch diese Phasen waren nur von kurzer Dauer und wechselten sich mit deutlich länger anhaltenden Leipziger Druckphasen ab. Technische Fehler im Spielaufbau, Abpraller, die wieder bei den Leipziger Spielern landeten und erneut viel zu viele Zuspielfehler sorgten für schnelle Gegentore. Bis auf wenige Ausnahmen konnte leider keiner unserer Spieler sein aktuelles Leistungsvermögen abrufen. Die Jungs aus Leipzig waren an diesem Tag individuell aber vor allem als Mannschaft einfach besser und gehen somit verdient als Sieger vom Feld. Endstand 17:36

 

Fazit:

Aufstehen, Mund abwischen und weiter fleißig trainieren. Nach der Trainings- und Wettkampfpause während der Herbstferien haben wir eine erwartbare Niederlage gegen die wohl beste Mannschaften dieser Saison kassiert. Leider ist das Ergebnis aus den o.g. Gründen ziemlich deutlich ausgefallen. Diese Spiele sind es aber auch, die uns in der Entwicklung weiterbringen. Wir werden daran wachsen und versuchen unsere Fehlerquote im nächsten Spiel zu verringern. Auf geht´s!

 

Erik Schaarschmidt

 

HSV Dresden: Miko (17 Paraden) und Oskar (4) im Tor, Christoph (1 Tor / 0 Assist), Max (0/0) Franz (6/1), Adam (1/0), Henrik (0/0), Philipp (1/0), Ben (2/2), David-Elia (1/0), Sully (4/1), Jonathan (1/1)