Spielbericht

09.10.2021 19:30 Uhr | HSV Dresden - SG LVB Leipzig | SH 121. GS - Gamigstra├če | 23:21

 

 

HSV Dresden – LVB Leipzig 23:21 (10:13)

Ein Sieg des unbändigen Willens

 

Die Voraussetzungen für dieses Sachsenliga-Spiel waren nicht gerade optimal. Beide Teams hatten erhebliche Lücken in der Mannschaftsaufstellung. Bei den Gastgebern fehlten neben Kreisläufer Chris mit Alex, Marvin und Tom gleich drei Recken aus der Aufbau-Riege. Dazu war der bisherige Top-Torschütze Tobias durch seine Handverletzung enorm gehandicapt. Dass er sich, ob dieser dünnen Personaldecke, trotzdem voll in den Dienst der Mannschaft stellte, verdient absolute Hochachtung.

 

Die Leipziger erwischten den deutlich besseren Start und führten folgerichtig zur Pause auch mit drei Toren. Doch bereits nach fünf Minuten im zweiten Durchgang war der HSV wieder auf Augenhöhe. Und jetzt gab es eine packende, spannende Partie – die der HSV immer mehr auf seine Seite zog. Micha im Tor vernagelte seinen Kasten phasenweise – und konnte so einige Fehler im Angriffsspiel seiner Mitspieler kompensieren. Sascha war eiskalt vom Siebenmeterpunkt und hielt so sein Team im Spiel. Und Johannes schwang sich auf der Mittelposition zu einer sehr starken Leistung auf. Und das begeisterte und begeisternde lautstarke Dresdner Publikum trieb seine Lieblinge immer wieder gnadenlos nach vorn. Endlich wieder in der heimischen Gamighalle. Jeder Einzelne im HSV-Trikot ging an seine Grenzen – und teilweise darüber hinaus. Das war auch nötig, um die kampfstarken Leipziger in Schach zu halten.

 

Mit Wille und Moral wurden zwei ganz wichtige Punkte gegen den Abstieg eingefahren – und natürlich gebührend gefeiert !!!

 

Jens Albrecht

 

HSV Dresden: Michael Lellwitz, Paul Junghanns; Erik Haschke (2), Moritz Küttner, Tobias Salm (2), Johannes Ruf (4), Sascha Purschke (7/5), Lukas Garte, Tilman Ziesler, Cedric Weiser (4), Tilman Günther (3), Erik Petzold (1), Eric Fritzsche