Spielbericht

25.09.2021 19:30 Uhr | HSV Dresden - HV Oberlausitz Cunewalde e.V. | SH 56. Oberschule Dresden Am Trachenberg | 25:25

HSV Dresden – HVO Cunewalde 25:25 (13:13)

Leistungsgerechtes Unentschieden

 

Live-Handball ist toll.

Das war wohl die wichtigste Erkenntnis eines Abends der verpassten Chancen, auf beiden Seiten. Aber wieder die Jungs durch die Halle flitzen zu sehen, super herausgespielte Tore, spektakuläre Paraden, strittige Schiedsrichterentscheidungen, Emotionen, Anfeuerungen, Haareraufen, Fäusteballen …

Live-Handball ist toll.

Trotz der ekligen Ausweichhalle, die beide Mannschaft nun schon zum zweiten Mal „genießen“ durften. Die Zuschauer wie Heringe in Doppelreihe unter die Hallendecke verbannt. Kein Hallensprecher, keine Musik, kein Flair. Das war für beide Teams ein Auswärtsspiel. Und das Unentschieden am Ende fast folgerichtig.

Unentschieden stand es auch schon zur Halbzeitpause. Eine Partie auf Augenhöhe. Jugendliche Unbekümmertheit mit viel Tempo, aber einigen unnötigen Ungenauigkeiten – gegen abgeklärte Routine mit einem klaren Matchplan. Mehr als zwei Tore konnte sich kein Team absetzen. Im zweiten Abschnitt überboten sich phasenweise beide Mannschaften im Auslassen guter Chancen. Da hatte nahezu jeder Feldspieler seinen Anteil. Es klappt halt noch nicht alles perfekt im Auftaktspiel.

Am Ende schien die größere Erfahrung zu siegen. Cunewalde führte zwei Minuten vor Schluss mit zwei Toren. Aber der Kampfgeist der jungen HSVer war ungebrochen – und Micha im Tor hielt gleich drei Hundertprozentige. So kamen die Dresdner mit einer Energieleistung doch noch zum Ausgleich.

Kompliment an die beiden Debütanten im HSV-Dress. Cedric auf Halbrechts und Oli im Tor haben ihre Sache sehr gut gemacht !!!

 

Jens Albrecht

 

HSV Dresden: Michael Lellwitz, Oliver Ufer; Alexander Dreßler (8/2), Erik Haschke (4), Moritz Küttner (2), Tobias Salm (6), Johannes Ruf, Sascha Purschke, Marvin Vollmer, Christopher Löser (1), Cedric Weiser (1), Tilman Günther (3), Erik Petzold