Spielbericht

28.10.2018 12:00 Uhr | SG Leipzig III - HSV Dresden | Kleine Arena Leipzig | 29:24

 

SG Leipzig III - HSV Dresden 29:24  (16:11)

 

Niederlage im Aufsteigerduell

 

Mit einer unerwartet deutlichen Niederlage musste heute die junge Männermannschaft des HSV Dresden den Weg zurück in die Landeshauptstadt antreten. Im Duell der letztjährigen Verbandsligameister konnten die Leipziger ihre ganze Erfahrung in die Waagschale werfen und siegten nicht zuletzt dank besserer Chancenverwertung verdient mit 29:24.

 

Die Gastgeber zeigten von Beginn an eine aggressive und konzentrierte Abwehrleistung, die es dem HSV schwer machte, in erfolgsversprechende Wurfpositionen zu gelangen. Nach der vierwöchigen Punktspielpause (die SG war dagegen bereits am letzten Wochenende aktiv) fehlte den Dresdnern wohl ein wenig die Feinjustierung. Das Kombinationsspiel flutschte zunächst noch nicht wie gewohnt und insbesondere die Abschlüsse ließen die nötige Präzision vermissen. Starke Paraden vom heute wieder glänzend aufgelegten Michael Lellwitz im Tor hielten die Gäste aber erst einmal im Spiel (2:1 6.Minute, 3:3 10.Minute, 5:5 14.Minute). Im Anschluss schlichen sich beim HSV dann auch noch eine Reihe technischer Fehler ein, die die Leipziger durch schnelle Gegenstöße mit einfachen Toren bestrafte (7:5 19.Minute, 11:6 24.Minute). Nach einigen Umstellungen gelangen bis zum Pausentee noch einige schöne Treffer, ohne dass man jedoch den Vorsprung verkürzen konnte (16:11 30.Minute). „Oldie“ Felix strahlte dabei die größte Torgefahr aus.

 

Im zweiten Abschnitt probierte Trainer Salm noch einige taktische Varianten, in deren Folge sich schöne Spielzüge ergaben. Bis zum Torabschluss sah auch das ziemlich vielversprechend aus. Doch heute wollte das Runde einfach nicht so gern in das Eckige des Gegners. Am Ende verhinderten 25 Fehlwürfe inkl. zweier 7-Meter ein besseres Ergebnis. Auch der Abschluss der Konter war nicht optimal. Näher als 4 Tore kam man so trotz sichtlichen Bemühens nicht mehr heran (18:13 37.Minute, 22:17 45.Minute, 25:21 51.Minute, 29:24 60.Minute). Abgezockt brachten die Leipziger die Partie ohne größere Probleme über die Zeit.

 

Lutz Vollmer

 

HSV Dresden:  Michael Lellwitz Tw., Paul Junghans Tw. – Timon Ströbel (4/2), Tilman Günther (4/2), Erik Haschke, Alexander Dreßler (4/1), Moritz Küttner (2), Tobias Salm, Eric Fritzsche, Andreas Reichel (2), Felix Manns (6), Marvin Vollmer (1), Tilman Ziesler (1), Nils Christiansen