Spielbericht

23.09.2018 17:00 Uhr | HVH Kamenz - HSV Dresden | Sporthalle Albert-Schweitzer-Gymnasium Kamenz | 19:26

 

HVH Kamenz - HSV Dresden   19:26  (9:11)

 

Kamenz klar geschlagen

 

Das war ein enorm wichtiger Sieg für unsere Jungs. Denn die bisher noch punktlosen Kamenzer sind eine Mannschaft, die wir am Saisonende gern hinter uns lassen würden, beim Kampf um den Klassenerhalt.

 

Der HSV begann sehr konzentriert und führte nach gut 11 Minuten mit 7:2. Hinten stand die Deckung sicher und Micha im Tor hielt hervorragend. Doch nach der Kamenzer Auszeit schlich sich so ein wenig der Schlendrian in das Dresdner Spiel. Vor allem bei der Verwertung der guten Chancen wurde reichlich gesündigt. So kamen die Gastgeber wieder auf zwei Tore heran. Das war auch der Torabstand zum Seitenwechsel (9:11).

 

Neu eingestellt und hochmotiviert konnten die Dresdner Jungspunte nach der Pause kräftig nachwaschen. Beim 17:10 nach 40 Minuten war die Partie so gut wie entschieden. Die Kamenzer gaben aber nie auf, kamen beim 15:18 nochmal bis auf drei Tore heran – aber in der Schlußphase machte der HSV dann alles klar und das Ergebnis wieder deutlich. Bester Mann beim HSV war Torhüter Micha Lellwitz – auch Marvin Vollmer wußte mit vielen guten Aktionen und erfolgreichen Abschlüssen zu überzeugen.

 

Am kommenden Wochenende beim Heimspiel gegen Neudorf/Döbeln darf man sich allerdings keine „Ruhephasen“ leisten, denn die würden dann wohl deutlich schmerzhafter bestraft. Und der erste Sachsenliga-Heimsieg wäre doch sehr schööööööön …

 

Jens Albrecht

 

Aufstellung: Michael Lellwitz, Paul Junghans; Felix Manns (1), Alexander Dressler (8/4), Erik Haschke (4), Nils Christiansen, Franz Rudolf, Tobias Salm, Eric Fritzsche, Marvin Vollmer (6), Timon Ströbel (4/1), Tilman Günther (2), Moritz Küttner (2), Markus Salm (1)