Spielbericht

14.04.2019 13:00 Uhr | HC Elbflorenz 2006 II - HSV Dresden II | Ballsport Arena Dresden | 11:8

 

HC Elbflorenz II - HSV Dresden II 11:8 (8:3)

Starke zweite Halbzeit im ersten Saisonspiel

 

Das erste Spiel der neuen Saison, ohnehin immer ein besonderer Moment, doch für die Jungs des Jahrgangs 2007 noch ganz besonders – frisch aus der E- in die D-Jugend gewechselt, müssen sie sich an ein neues Abwehrsystem gewöhnen, die Spielzeit ist verlängert und die Mannschaft und das Trainerteam sind nun ein anderes. Nicht ganz leicht...

 

Der USV TU Dresden musste leider unser eigentlich erstes Saisonspiel absagen und so verlängerte sich die Wartezeit. Vielleicht war das der Grund für den verschlafenen Start? Gut erwärmt wurde etwas zeitiger angepfiffen und die neue Saison hatte begonnen. Die Abwehr zeigte sich während des gesamten Spiels, wie bereits in den Vorbereitungsspielen, sehr gut. Im Kampf Mann gegen Mann, beim Aushelfen auf den Nebenpositionen oder beim Verschieben des Gegners auf ungünstige Wurfpositionen – da konnten wir zufrieden sein. Leider zeigten sich in der ersten Halbzeit größere Schwächen im Angriffsspiel. Hier und da fehlte der Mut, die Idee und vor allem das sichere Zuspielen und Fangen. Lange haben wir die Stoßbewegung geübt und doch war sie vergessen. War eine Chance erspielt, folgte öfter ein unglücklicher Torabschluss. Lucas´ und Florians Würfe fanden aber das gegnerische Tor. Halbzeitstand 3:8

 

In der Halbzeitpause lobten die Trainer das Abwehrspiel und riefen zum Wachwerden, Chancen erspielen und Chancen nutzen für den Angriff auf. Und jetzt ging es ... mutig und mit Tempo wurde nun auch Angriff gespielt. Die Abwehr stabilisierte sich weiter und es konnten sogar einige Bälle herausgespielt oder die Gegner zu Fehlern gezwungen werden. Tor für Tor holten wir auf. Über die Stationen 4:8 (Samuel), 5:8 (Lucas). 6:10 (Florian) und 7:10 (Lucas) schmolz der Vorsprung von 5 auf 3 Tore. Leider konnten einige sehr schön herausgespielte Chancen nicht im Tor untergebracht werden, so dass dieser Abstand bis zum Endstand von 8:11 erhalten blieb.

 

Fazit: Auf die funktionierende Abwehr aufbauen, mit Mut und Wille in den Angriff starten und beim nächsten Spiel von der ersten Minute vorn wie hinten wach sein.

Claudia Schmelzer

 

HSV Dresden: Gustaf (Tor), Mylo, Maurice, Marcel, Janos, Samuel (1), Gustav, Marcus, Florian (2), Jonas, Lucas (5), Erik und Claudia auf der Bank