Spielbericht

04.11.2018 11:00 Uhr | SG Klotzsche - HSV Dresden II | Sporthalle Gymnasium Klotzsche | 14:6

 

SG Klotzsche – HSV Dresden II 14:6 (7:3)

 

Totaler Blackout

 

Wenn die Klassenarbeit über mehrere Wochen angekündigt war, man sich lange darauf vorbereiten konnte und im Glauben war, gut gelernt zu haben, und beim Durchlesen der Aufgaben plötzlich feststellt, nichts mehr zu wissen… Ja, dann kann man von einem Blackout sprechen und den hat wohl jeder schon erlebt. So oder so ähnlich müssen sich auch unsere Jungs der D2 beim Auswärtsspiel gegen die SG Klotzsche gefühlt haben.

 

Die Aufgaben, die uns der Gastgeber stellte, waren eine offensiv interpretierte 1:5 Abwehr sowie bewegliches Angriffsspiel mit Übergängen an den Kreis und Laufwegen ohne Ball. Eigentlich eine lösbare Aufgabe für uns, aber leider nicht an diesem Tag.

 

Wir starteten das Spiel mit einer guten Aktion, die wir viel häufiger gebraucht hätten. Pass auf Außen, Lauftäuschung und Nachlaufen durch unsere Rückraumspieler und dadurch eine freie Wurfchance in der Nahwurfzone. Anspiel, Laufweg, Rückspiel und Abschluss passten. Ärgerlich, das der Fuß im Kreis war und das Tor nicht zählte. Eine Situation die Licht und Schatten unseres Spiels an diesem grauen Sonntagvormittag zeigten.

 

Der Spielverlauf ist schnell erzählt. Klotzsche führte rasch mit 2:0 und wir hatten nach nur drei gespielten Minuten bereits fünf erfolglose Angriffe gespielt. Eine frühe Auszeit brachte nur wenig ein. Wir machten bereits in dieser Phase zu viele technische Fehler. Fehlpässe, Doppeldribbling, Schritt- und Fangfehler konnten wir über das gesamte Spiel nicht abstellen. Gegen die offensive Abwehr der SG fanden wir kaum spielerische Lösungen und verzettelten uns in Einzelaktionen. Auch wenn wir den Gegner in seinen Angriffsaktionen erfolgreich stören konnten, gaben wir den eroberten Ball zu leichtfertig wieder her. Unsere Einwechslungen brachten an diesem Tag leider auch nicht die erhoffte Verbesserung. So plätscherte das Spiel dahin und Klotzsche zog bis zur Halbzeit auf 7:3 davon. Das wir zu diesem Zeitpunkt noch immer die Chance für eine Aufholjagt hatten, können wir Gustaf im Tor verdanken. Er war einmal mehr ein guter Rückhalt und hielt was zu halten war und darüber hinaus den ein oder anderen freien Wurf. Schade, dass an diesem Tag kein weiterer Spieler zu seiner Normalform fand. So verlief die zweite Halbzeit als Blaupause zum ersten Durchgang und ging ebenfalls mit 7:3 an den Gastgeber. Endstand war ein ernüchterndes 14:6.

 

Fazit: Diese Klassenarbeit haben wir leider total verhauen und - um die Analogie zur Schule nochmal aufzugreifen - braucht es für ein erfolgreiches Halbjahreszeugnis eine gute Ausgleichsnote. Dafür müssen wir das Spiel gegen die SG Klotzsche ganz schnell aus den Köpfen bekommen, unsere Hausaufgaben erledigen und im Unterricht (Training) gewissenhaft und konzentriert mitarbeiten. Jeder Spieler sollte jetzt für sich die richtigen Schlüsse ziehen und aus den gemachten Fehlern lernen. Heute dürfen wir enttäuscht sein aber mit dem nächsten Training geht die Vorbereitung auf das nächste Spiel wieder los. Dort können wir zeigen, dass wir es besser können - also Mund abputzen und Kopf hoch Jungs!!!

 

Erik Schaarschmidt

 

 

HSV Dresden: Gustaf (Tor), Mylo, Maurice (1), János, Samuel (1), Gustav (1), Marcel, Florian, Jonas (3), Lucas