Spielbericht

31.10.2018 11:00 Uhr | HC Elbflorenz 2006 - HSV Dresden | Ballsport Arena Dresden | 18:50

 

HC Elbflorenz - HSV Dresden 18:50 (6:28)

Stadtduell deutlich gewonnen

 

Mit wilden Tieren spielt man nicht. Diese Grundregel lernt man schon als kleines Kind. Doch am Feiertag hatte der Staffelleiter unser Nachholspiel bei den Jungtigern vom HC Elbflorenz angesetzt. Also probierten sich 13 HSV-Talente als Dompteure und wagten sich mit den Tigern auf ein Spielfeld.

Was dann im Stadtduell folgte, muss dieser Flow-Zustand gewesen sein, nach dem im Sport alle streben. Die D-Jugend spielte sich wie in Trance und zeigte eine bärenstarke Leistung. In der 13. Spielminute wechselten wir beim 15:3-Zwischenstand komplett durch, was aber keinen Bruch im Zusammenspiel bedeutete. Wir gewannen viele Zweikämpfe in Angriff und Abwehr, liefen etliche Konter und zeigten ein tolles Zusammenspiel im Positionsangriff. Bereits zur Pause führten wir 28:6.

Auch in der zweiten Hälfte zeigten sich die HSV-Jungs torhungrig und stillten ihre Gier mit zahlreichen Ballgewinnen und erfolgreichen Abschlüssen. Jeder Feldspieler nutzte den Moment, um mehrmals zu treffen. Das war der erhoffte Mentalitätswandel im Vergleich zum Görlitz-Spiel. Heute strebte jeder danach, den nächsten Schritt zu gehen und die Trainingsinhalte wurden konsequent umgesetzt. Einziger Wermutstropfen war der 7:0-Lauf der Gastgeber kurz vor Ende, der das Ergebnis für Elbflorenz beschönigte. Doch das ist ein kleiner Makel, der von einer sehr starken Leistung beim 50:18-Sieg deutlich überragt wird.

Bereits am Samstag haben wir die Jungtiger zu Gast in der Gamighalle, wo wir im Heimspiel mal schauen, ob wir diese Leistung bestätigen können.

Paul Wanitschka

 

HSV Dresden: L. Teske (TW), F. Schröder (TW), T. Punte, M. Wolf, V. Nickel, T. Girschik, P. Krebs, F. Punte, A. Punte, E. Schmelzer, S. Kromer, J. Neudert, L. Tittel