Spielbericht

27.10.2018 10:30 Uhr | SV Koweg Görlitz - HSV Dresden | Sporthalle Rauschwalde | 28:39

SV Koweg Görlitz - HSV Dresden 28:39 (14:17)

Sieg an der Grenze

 

An die Grenze gegangen ist am Samstag beim Sieg gegen Koweg Görlitz keiner. Das war zwar auch nicht notwendig, aber trotzdem wäre es wünschenswert, wenn man bei vermeintlich schlechteren Gegnern seine beste Leistung auf die Platte bringt, damit man Schritt für Schritt seine Leistungsgrenze verschiebt.

Einige Experimente in der Aufstellung hemmten unser Angriffsspiel zwar nicht, aber eine Entschuldigung für die fehlende Abwehr konnten sie auch nicht sein. So hatten wir in der ersten Halbzeit Probleme, uns abzusetzen und gingen mit einer knappen Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten wir dann Schritt für Schritt das Spiel deutlicher gestalten. Eine tolle Defensivleistung konnte weiterhin niemand sehen. Ärgerlich, dass nach der starken Abwehr in der Vorwoche jetzt so ein Rückschritt zu verzeichnen ist. Aber im Angriff waren die Umstellungen erfolgreich und es präsentierten sich Leon und Vincent vielversprechend im Rückraum. Auch János und Maurice zeigten, was sie in der D2-Jugend dazu gelernt haben und empfohlen sich für weitere Einsätze. Weiterhin positiv war, dass sich jeder Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnte und wir damit, wie im Vorjahr, die Mannschaft mit den meisten Torschützen der Liga sind.

Dies war das erste Spiel der englischen Woche, denn am Mittwoch und Samstag treten wir gegen den HC Elbflorenz an.

 

Paul Wanitschka