Spielbericht

03.10.2018 11:00 Uhr | NSG EHV / Nickelh√ľtte Aue - HSV Dresden | Sporthalle Aue Zeller Berg | 24:28

 

NSG Nickelhütte Aue - HSV Dresden 24:28 (12:11)



Endlich wieder ein Auswärtssieg

 

Da ist der erste Auswärtssieg der D-Jugend in einem Punktspiel seit Ende April. Doch davor hatten wir fünfzig Minuten harte Arbeit vor uns. Die Gastgeber kamen viel besser in die Begegnung und hatten sich nach knapp zehn Minuten bereits auf 7:3 abgesetzt. Auch eine Dresdner Auszeit und ein komplettes Rotieren der Mannschaft brachte zunächst keine Verbesserung, denn Aue erweiterte ihre Führung auf 9:4 nach 15 Minuten. In dieser Phase verursachten wir Fehlabspiele und einige Würfe wurden vom großen Auer Torhüter entschärft. Doch danach erkämpften wir uns in der Abwehr Bälle und kamen über Kontertore wieder näher heran, so dass wir zur Pause wieder den Anschluss gefunden hatten.

Nach der Pause zeigten die Dresdner Jungs dann auch endlich auf und neben dem Platz, dass sie eine Mannschaft sind, die unbedingt im Erzgebirge gewinnen will. Innerhalb von sechs Minuten warfen wir eine 16:14-Führung heraus und zwangen die Gastgeber zur Auszeit. Immer wieder verschoben wir in der Defensive gut und zwangen unseren Gegner zu Würfen aus dem Rückraum oder von der Außenposition. Innerhalb des 9-Meter-Raums gab es für Aue keine leichten Tore. Im Angriff stießen unsere Außen heute viel besser an, als im letzten Auswärtsspiel gegen Meißen. Das brachte den nötigen Schwung für die Rückraumspieler und wenn es mal nicht sofort die Lücke zum Durchbruch gab, dann wussten wir heute auch geduldig weiterzuspielen und auf die Chance zu warten. Dennoch hatten wir nochmal eine kurze Schwächephase und die Erzgebirgler konnten nach 42 Spielminuten zum 22:22-Zwischenstand ausgleichen. Ab dem Zeitpunkt hätte das Spiel in beide Richtungen kippen können, doch wir hatten das glücklichere Händchen. Jede gute Aktion auf dem Spielfeld wurde von den Mitspielern auf der Bank nochmal befeuert und ließ uns noch entschlossener auftreten. Mithilfe dieser positiven Emotionsspirale erarbeiten wir uns im Angriff noch sechs Tore und in der Abwehr wurde um jeden Ball gekämpft, unter anderem noch ein 7-Meter-Wurf gehalten und insgesamt nur noch zwei Tore zugelassen. Das bringt uns am Feiertag den 28:24-Sieg.

Wir werden in der Saison noch insgesamt sechs Mal auf Aue treffen und da sie eine Mannschaft mit sehr vielen Spielern des jüngeren Jahrgangs sind, kann man da noch große Entwicklungssprünge von ihnen erwarten. Das nächste Aufeinandertreffen wird sicherlich noch schwerer. Für die D-Jugend beginnen jetzt erstmal die Ferien, ehe am Ende der Ferien das nächste Spiel beim Tabellenführer aus Leipzig auf dem Programm steht.

 

Paul Wanitschka

 

HSV Dresden: L. Teske (TW), F. Schröder (TW), T. Punte, V. Nickel, T. Girschik, P. Krebs, F. Punte, A. Punte, E. Schmelzer, J. Neudert, J. Geißler, L. Tittel