Spielbericht

29.09.2018 12:30 Uhr | HSV Dresden - SC DHfK Leipzig II | SH 121. GS - Gamigstra├če | 35:15

 

HSV Dresden - SC DHfK Leipzig II  35:15 (14:7)

Deutlicher Heimsieg

 

Gegen die zweite Mannschaft des Leipziger Landesstützpunktes reichten starke 30 Minuten in der Mitte des Spiels zum deutlichen Sieg. Wir begannen die Partie mit Problemen in der Chancenverwertung und einigen technischen Fehlern. So stand es nach 15 Minuten gegen die um ein bis zwei Jahre jüngeren Gäste nur 7:5. Danach zogen wir an und spielten einen zielgerichteten Handball, der uns eine erste klare Führung zur Halbzeit bescherte.

In der zweiten Halbzeit stellten wir zunächst eine konzentrierte Abwehr mit gutem Torhüter. Aus der sicher stehenden Defensive konnten wir einige schnelle Angriffe laufen, die uns einfache Tore bescherten und unser Torkonto ansteigen ließ. Sehr schön, dass heute bessere und sichere Pässe im schnellen Gegenangriff gespielt wurden. Außerdem stießen unsere Außen im Positionsangriff viel besser an und schafften damit Lücken im Zentrum und einen effektiveren Parallelstoß. Über 17 Minuten lang bekamen wir in der zweiten Halbzeit nur zwei Gegentore und setzten uns auf eine 27:9-Führung ab. Danach schlich sich der Schlendrian ein und es wurden viele 1-gegen-1-Situationen in der Defensive verloren und dazu auch von benachbarten Positionen nicht gut ausgeholfen. So durfte Leipzig II in den letzten acht Minuten noch sechs Mal treffen, wo sie davor in 42 Minuten lediglich neun Mal treffen durften. Nichts desto trotz ist das ein schöner Heimerfolg mit einer über viele Teile des Spiels überzeugenden Leistung. Außerdem trugen sich zum ersten Mal seit über einem Jahr alle Feldspieler der D1-Jugend in die Torschützenliste ein. Das spricht für die Ausgeglichenheit der Mannschaft.

Am Mittwoch geht es zum schweren Auswärtsspiel nach Aue, ehe die Jungs in die Herbstferien gehen.

Paul Wanitschka

HSV Dresden: L. Teske (TW), F. Schröder (TW), T. Punte, M. Wolf, V. Nickel, T. Girschik, P. Krebs, F. Punte, A. Punte, E. Schmelzer, L. Claußner, J. Neudert, L. Tittel