Spielbericht

11.11.2017 14:00 Uhr | NSG Westsachsen - HSV Dresden | Sporthalle Zwickau-Neuplanitz | 24:22

NSG Westsachsen - HSV Dresden   24:22  (16:10)

 

Knapp verloren

 

Die  D-Jugend reiste am Samstag in der Sachsenliga nach Zwickau, um gegen die NSG Westsachsen anzutreten. Wir brauchten ein bisschen, um in die Begegnung zu starten und lagen zunächst 2:5 zurück, ehe wir gerade im Angriff uns an die Härte im Spiel gewöhnten. Jetzt konnten wir mit guter Technik das Spiel gestalten und zogen an Westsachsen vorbei und erspielten uns eine 10:8-Führung. Unsere Abwehr bereitete dem Gegner arge Probleme und ermöglichte uns Ballgewinne und Kontertore. Auch im Positionsangriff wussten wir zu gefallen und konnten dem körperbetonten Spiel öfters entwischen. Doch dann kam ein Bruch ins Spiel und wir verloren im Angriff das Konzept. Zu viele Einzelaktionen, unüberlegte 1-gegen-2-Situationen, bei welchen ein Festrennen vorprogrammiert war, Fehlpässe und eine aufkommende Hektik hemmten uns gewaltig. Im Endeffekt verlieren wir in dieser Phase das Spiel, da sich der Gastgeber bis zum 16:10-Halbzeitstand absetzen kann.

Nach der Pause spielen wir eine richtig couragierte Halbzeit. Zehn Minuten lang bekommen wir kein Gegentor, zwingen Westsachsen zu Fehlpässen und Schrittfehlern. Einziger Wermutstropfen in dieser Phase war, dass wir die Fehler der Gegner nicht auch ergebnismäßig noch besser ausnutzen konnten. Nichts desto trotz, bestimmen wir nun wieder die Partie. Nach knapp vierzig Minuten haben wir nicht nur den Anschluss hergestellt, sondern selbst die 19:18-Führung übernommen. Technische Fehler unsererseits bringen nun den Gegner wieder ins Spiel und wir können uns leider nicht für eine tolle Halbzeit belohnen. Am Ende verlieren wir beim Medaillenanwärter aus Westsachsen knapp mit 22:24. Trotzdem ein guter Meilenstein in der Entwicklung eines letztjährigen Bezirksligavierten in der nun höchstmöglichen Liga - und dass wir nur acht Gegentore in einer Halbzeit zulassen ist für uns ein seltener Segen.

 

Paul Wanitschka

 

HSV Dresden: L. Teske, S. Köhler, B. Pajor, M. Wolf, C. Klinger, M. Schmidt, P. Krebs, V. Ciobanu, E. Schmelzer, N. Padberg, M. Ahnert, C. Posselt